zum Inhalt



Herdenchef in den Medien

Meinungen, Berichte, Veröffentlichungen

Hier erfahren Sie, wie die Medien "Führungskräftetraining mit Pferden" mit Herdenchef erleben und wie Sie von der Methodik von Herdenchef profitieren.

Training mit Pferden


Pferdeflüstern für Manager

Pressemitteilung vom 25.10.2007

Düsseldorf ist derzeit eine der aufstrebenden Wirtschafts-Metropolen in Deutschland. Mehr als 30.000 steuerpflichtige Unternehmen, davon die meisten aus den Bereichen Dienstleistung, Medien und Handel, rechtfertigen das Attribut „Boom-Town“. Das schnelle Wachstum hat seinen Preis: Viele Führungskräfte sind zu schnell in Positionen aufgestiegen, in denen sie mit Situationen konfrontiert werden, die außer fachlicher Kompetenz eine starke Persönlichkeit und innere Stärke verlangen. Dieses Potential zu fördern und zu nutzen ist der Anspruch der „Herdenchefs“ Sandra Schneider und Michael Stieghorst. Beide haben sich vor mehr als einem Jahr kennengelernt als Unternehmensberater Stieghorst bei der Westerntrainerin Schneider einen Horsemanship-Kurs besuchte.

„Eigentlich wollte ich nur den Umgang mit Pferden erlernen“, sagt der smarte Unternehmensberater Michael Stieghorst. „Dass ich am Ende mehr über mich selbst gelernt habe, hätte ich mir am Anfang nicht träumen lassen.“ Heute vermittelt Michael Stieghorst dieses Wissen gemeinsam mit Sandra Schneider an Führungskräfte. Vor allem junge Nachwuchs-Führungskräfte spricht das Seminarprogramm von „Herdenchef“ an.

Im Vordergrund steht die Arbeit mit Pferden. „Reiten muss bei uns aber niemand“, erklärt Sandra Schneider, die den erlebnisorientierten Teil des Seminars betreut. „Wir nutzen Pferde als Co-Trainer. Pferde wirken wie ein Spiegel: Sie sind unbestechlich, unvoreingenommen und ehrlich.“ Diese natürliche Autorität können Manager bei „Herdenchef“ erlernen. Kurz vor den Toren der Stadt, genauer gesagt in Mettmann, finden regelmäßig Seminare mit den Schwerpunkten Zielorientierung, Führungsstil und Motivation statt. Neben der Arbeit mit Pferden spielt bei „Herdenchef“ auch die psychologische Komponente und wie man diese zur Leistungssteigerung einsetzt eine wichtige Rolle.

„Fasziniert hat mich die Tatsache, dass wir die meiste Zeit mit Pferden verbracht haben und nicht vor einem Beamer in einem stickigen Seminarraum“, sagt Ansgar Hein, Geschäftsführer einer Düsseldorfer Werbeagentur. Kein Einzelfall, denn das Herdenchef-Konzept manifestiert sich bereits im Firmen-Motto: „The Natural Leadership Experience“. Im Mittelpunkt der Arbeit steht das Erlebnis: Zunächst sind es Pferde, die die Teilnehmer überzeugen sollen, ihrer Führung aus freiem Willen und ohne Zwang zu folgen. Zurück im Unternehmen sind es dann Mitarbeiter, deren Begeisterung und Motivation auf die gleiche Art geweckt wird, um gemeinsam an einem Strang ziehen und so die Produktivität zu steigern. Der persönliche Kontakt der Teilnehmer untereinander kommt bei den Herdenchef-Seminaren nicht zu kurz: Ob beim gemeinsamen Kaminabend oder in den Feedback-Runden zwischen den einzelnen Übungen, das partnerschaftliche Miteinander steht immer im Vordergrund.

Die Trainer:

Michael Stieghorst ist seit 1999 für die Krups Consultants GmbH tätig. Als Partner unterstützt er Klienten bei Personal- und Qualifizierungskonzepten im zunehmenden "Kampf um die Talente". Neben konzeptioneller Unterstützung schult und coacht er Mitarbeiter und Führungskräfte vor allem in den Themen Kommunikation, Motivation und dem Rollenverständnis als Führungskraft.

Sandra Schneider ist seit 2005 selbständige Trainerin und spezialisiert auf Pferde mit Verhaltensproblemen. Neben verschiedenen Kursen, die zu einer besseren Verständigung zwischen Mensch und Pferd beitragen, bildet sie Pferde und Menschen im Westernreitsport aus und legt dabei absoluten Wert auf gewaltfreie Pferdeerziehung.

Zurück